Dienstag, 29.04.2008

Rund um den Ring von Kerry.

Ring of Kerry ist die Bezeichnung für die malerische Küstenstrecke rund um die Halbinsel Iveragh. Tatsächlich boten sich bei sonnigem Wetter etliche traumhaft schöne Kulissen für zahlreiche Fotostops an. Wir begannen den Ring von Killarney aus und steuerten gegen den Uhrzeigersinn.

Patricia hatte ein Treffen mit einem Schäfer organisiert, der ein kleines Vorführgelände hat und gegen Eintritt erstaunliche Darbietungen zeigt. Wir konnten bewundern, wie die Schäferhunde die Schafe vor sich hertrieben und wie er dabei mit drei Hunden jonglierte. Jeder der Hunde hat ein eigenes Set von vier Kommandos: Rechts, Links, Vorwärts und Stop. Jedes Set einmal für gesprochene Kommandos in der Nähe des Schäfers und einmal für eine Pfeife, um den Hund auf größere Distanz zu steuern. Die Border Collies waren schon ganz heiß darauf, ihre Arbeit zu zeigen und so wurde es eine unvergessliche Vorstellung.

Zu den Fotos am Ring of Kerry.

Viel mehr kann ich von dieser Fahrt nicht berichten, außer, dass ich mehr und mehr mit Padraig ins Gespräch kam. Irgendwie schien er einen Narren an mir gefressen zu haben und für mich war es eine willkommene Gelegenheit, mein Englisch zu verbessern. Und er ist einfach auch ein sehr sympathischer Kerl. Patricia hatte ihn überredet, vor der Abfahrt "Molly Malone" zu singen und später noch "Rose of Tralee".

Am Abend stand ein relativ spontanes Ereignis irischer Tanz-, Musik- und Sangeskunst auf dem Programm. Das nationale Volkstheater von Irland Siamsa Tire (sprich: "schamsa tira") gab die Show "San Am Fado" zum Besten. Eintritt musste extra entrichtet werden, und so entschieden sich einige, wohl angesichts des stolzen Preises von 35 Euro für ein uns unbekanntes Stück, auf den Kunstgenuss zu verzichten. Schade, denn es handelte sich wirklich um eine hervorragende Darbietung im Stile von "Riverdance" oder "Lord of the Dance". Der Funke irischer Lebensfreude sprang ziemlich schnell in den Zuschauerbereich und es war nicht leicht, die Füße still und die Hände ruhig zu halten. Padraig war auch sehr begeistert.